Preh | Preh [pre:] der, -s: Stolz

Diese elegante Cuvée aus Speckbirne, Stieglbirne, Dorschbirne und Grüner Pichlbirne besticht durch ein ausgewogenes Säure-Frucht-Spiel. Reife Früchte, exotische Nuancen und Anklänge von Johannis- und Stachelbeeren lassen in diesem Birnenmost den alten bäuerlichen „Preh” der Region wieder spürbar werden. Preh - ein alter Mostviertler Dialektausdruck für Stolz. Mit seiner vollmundigen Eleganz eignet er sich hervorragend als universeller Speisenbegleiter.

Stolz trifft Eleganz

„Preh”, dieser überlieferte Ausdruck für „Stolz” war tief im Sprachschatz des Mostviertels verankert. Er findet sich oft im Zusammenhang mit Gebrauchsgegenständen, die für besondere Anlässe bestimmt waren. So verfügte beispielsweise jeder Bauer über ein „Preh-G'schirr”, mit dem die Pferde geschmückt wurden, wenn am Sonntag zur Kirche ins Dorf oder in die Stadt gefahren wurde. Zudem nannte jeder Mostbauer auch ein „Preh-Fass” sein eigen. Dieses Fass enthielt den besten Most des Jahrganges und war den hohen Feiertagen sowie besonderen Gästen vorbehalten. Wurde einem nun als Gast ein Glas vom „Preh-Most” kredenzt, so zeugte das von hoher Wertschätzung.